Katastrophenschutz Wetterau

claim
  • Andreas Litwin neuer Organisatorischer Leiter Rettungsdienst

    Der 36-Jährige folgt Markus Ortner, der künftig als Rettungsassistent bei Hubschraubereinsätzen der Johanniter-Unfall-Hilfe mitfliegt.

    Insgesamt zehn Organisatorische Leiter im Rettungsdienst gibt es in der Wetterau. Jede der fünf Rettungsdienstorganisationen hat das Vorschlagsrecht für jeweils zwei Organisatorische Leiter. Andreas Litwin ist hauptamtlicher ...

  • Alarmübung für das SAN-Depot Wetterau

    Die Übung war geheim, nur der Zugführer des 3. SZ FB und die UKB FB waren eingeweiht. Am 07.07.2016 wurde um 17:48 Uhr ein Probealarm für den so genannten "Bevorratungssatz KatS" des Wetteraukreses, besser bekannt unter "SAN-Depot FB", ausgelöst. Geprobt ...

  • Helfergrundausbildung des DRK Kreisverbandes Friedberg: Technik, Sicherheit und Betreuung

    20 Helferinnen und Helfer haben an zwei Tagen die Helfergrundausbildung beim Deutschen Roten Kreuz (DRK) in Ober-Mörlen absolviert. Diese Menschen engagieren sich ehrenamtlich im Katastrophenschutz für den Wetteraukreis in den Fachdiensten "Betreuung" sowie "Technik und Sicherheit". Es ist gute Tradition, ...

  • 17. KatS-Grundausbildung erfolgreich abgeschlossen

    Am vergangenen Samstag ging der siebzehnte Lehrgang der Wetterauer Katastrophenschutz-Grundausbildung erfolgreich zu Ende. 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der gesamten Bandbreite des Katastrophenschutzes hatten sich im Feuerwehrhaus der FF Bleichenbach an drei Unterrichtsabenden und einem „Praxistag“ umfassende Kenntnisse aus dem ...

  • Schulung der Technikgruppe ELW 2

    Aus der HP FF Echzell: Am Mittwoch, dem 04.05.2016, stand die monatliche Übung des ELW 2 (Einsatzleitwagen 2) Teams Wetterau auf dem Dienstplan. Als Objekt suchte man sich den 673 Meter langen Bahntunnel zwischen Ranstadt und Ortenberg-Effolderbach aus.

     

    Zu Beginn der Schulung ...

Herzlich willkommen !

Wir begrüßen Sie herzlich auf den Seiten des Wetterauer Katastrophenschutzes. Hier finden Sie nützliche Informationen über die zahlreichen Einheiten und Einrichtungen des Katastrophenschutzes im Kreisgebiet. Erfahren Sie, was die etlichen freiwilligen Helferinnen und Helfer in den verschiedensten Disziplinen im "Falle des Falles" ohne zu Zögern für Sie tun werden - vielleicht können wir Sie als neues Mitglied in unserer Mitte bald begrüßen...?

Skizze Wetteraukreis

Der Wetteraukreis – in 13 Städten und zwölf Gemeinden leben beinahe 300.000 Menschen. Rund 1.100 Quadratkilometer umfasst das Kreisgebiet. Knapp 800 Helferinnen und Helfer haben sich in den verschiedensten Organisationen bereit erklärt, freiwilligen Zusatzdienst zum herkömmlichen Übungs- und Ausbildungsbetrieb zu leisten! Die Bandbreite reicht von der klassischen Feuerwehr über die Hilfsorganisationen im Rettungsdienst (ASB / DRK / JUH und MHD) bis hin zur DLRG und dem THW. Tausende von Stunden wenden diese Menschen in ihrer Freizeit auf, um im „Fall der Fälle“ gut ausgebildet und motiviert zur Verfügung zu stehen. Hoffen wir alle, dass alle stets unversehrt von ihren Einsätzen zurückkehren! WIR HELFEN IMMER UND ÜBERALL !

Das Lagezentrum des Wetteraukreises

Gebaeude A 2

Sitz des Katastrophenschutz-Stabes als oberstes Leitungsgremium im Katastrophenfall - oder des Führungsstabes Wetteraukreis als Vorab-Gremium bei Lagen unterhalb der "Katastrophen-Schwelle".

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Fachstelle Rettungsdienst, Katastrophen- und Brandschutz Europaplatz Gebäude A
61169 Friedberg

Ansprechpartner/in Hagen Vetter Telefon 06031 83-2353 Fax 06031 83-912353 E-Mail Hagen Vetter

So gelangen Sie zu uns