Katastrophenschutz Wetterau

claim
  • Umpacken für das künftige KatS-Zentrallager

    (Hagen Vetter). Für das vorläufige Katastrophenschutz-Zentrallager im Wetteraukreis ("KatSZL FB") an der Geschwister-Scholl-Schule in Assenheim mussten die Kameradinnen und Kameraden des 5. Löschzuges Niddatal und des 20. Löschzuges Karben am Samstag, dem 1. Dezember 2018 ganz schön ran. Die Feuerwehrleute ...

  • Landrat Weckler ehrt Katastrophenschützer

    Landrat Jan Weckler hat im Rahmen einer kleinen Feierstunde acht langjährige Katastrophenschützer ausgezeichnet.

    Viele Feuerwehren in der Wetterau sind Träger eines Katastrophenschutz-Löschzuges, in dem die Feuerwehrleute eine zusätzliche Qualifikation für den Katastrophenschutz erwerben. Einsatzszenarien sind beispielsweise Hochwasser-, Sturm- und Orkanschäden oder ...

  • Neue Feuerwehrfahrzeuge verbessern Brandschutz

    Traditionell stellte Kreisbrandinspektor Lars Henrich in der letzten Bürgermeisterdienstversammlung des Jahres die Prioritätenliste für die Anschaffung neuer Feuerwehrfahrzeuge durch die Kommunen für das kommende Jahr vor.

    Nachdem im vergangenen Jahr zehn Anträge für neue Fahrzeuge eingegangen und vom Land auch bezuschusst ...

  • Besondere Unterrichtseinheit für den 1. Löschzug

    (Text Mathias Henritzi/UKB): Am Donnerstag den 25.10.2018 kamen die Kameraden des 1. LZ Wetterau (FF Frieberg/H.) und der Feuerwehr Ockstadt zu einer ungewohnten Unterrichtseinheit zusammen, es galt sich über die Zivil-Militärische-Zusammenarbeit im Katastrophenfall zu informieren. Der Leiter des KVK Wetterau, ...

  • Kreisverbindungskommando Wetterau bildet sich weiter

    Kürzlich informierten sich die Kameraden des KVK Wetterau unter Leitung von Oberstleutnant der Reserve Thomas Meißner bei Hagen Vetter als Vertreter der Unteren Katastrophenschutzbehörde über neueste Entwicklungen in Sachen Planungen zu künftigen Betreuungseinsätzen im Wetteraukreis. Die Bundeswehr steht generell mit ...

Herzlich willkommen !

Wir begrüßen Sie herzlich auf den Seiten des Wetterauer Katastrophenschutzes. Hier finden Sie nützliche Informationen über die zahlreichen Einheiten und Einrichtungen des Katastrophenschutzes im Kreisgebiet. Erfahren Sie, was die etlichen freiwilligen Helferinnen und Helfer in den verschiedensten Disziplinen im "Falle des Falles" ohne zu Zögern für Sie tun werden - vielleicht können wir Sie als neues Mitglied in unserer Mitte bald begrüßen...?

Skizze Wetteraukreis

Der Wetteraukreis – in 13 Städten und zwölf Gemeinden leben beinahe 300.000 Menschen. Rund 1.100 Quadratkilometer umfasst das Kreisgebiet. Knapp 800 Helferinnen und Helfer haben sich in den verschiedensten Organisationen bereit erklärt, freiwilligen Zusatzdienst zum herkömmlichen Übungs- und Ausbildungsbetrieb zu leisten! Die Bandbreite reicht von der klassischen Feuerwehr über die Hilfsorganisationen im Rettungsdienst (ASB / DRK / JUH und MHD) bis hin zur DLRG und dem THW. Tausende von Stunden wenden diese Menschen in ihrer Freizeit auf, um im „Fall der Fälle“ gut ausgebildet und motiviert zur Verfügung zu stehen. Hoffen wir alle, dass alle stets unversehrt von ihren Einsätzen zurückkehren! WIR HELFEN IMMER UND ÜBERALL !

Das Lagezentrum des Wetteraukreises

Gebaeude A 2

Sitz des Katastrophenschutz-Stabes als oberstes Leitungsgremium im Katastrophenfall - oder des Führungsstabes Wetteraukreis als Vorab-Gremium bei Lagen unterhalb der "Katastrophen-Schwelle".

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Fst. Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Zentrale Leitstelle Europaplatz Gebäude B
61169 Friedberg

Ansprechpartner/in Hagen Vetter Telefon 06031 83-2353 Fax 06031 83-912353 E-Mail Hagen Vetter

So gelangen Sie zu uns

Verpflichtungserklärung KatS Wetterau